"Kunst hilft heilen"

Bildzeit

Für das UKSH (Universitätsklinikum Schleswig Holstein) waren im Rahmen einer Ausschreibung Bilder und Konzepte gefragt, die dem Heilungsprozess zuträglich sein sollten.

Für die Patient*innen- zimmer habe ich eine Serie von abstrakten Bildern konzipiert, die ausgehend von organischen Elementen und Formen zu positiven Assoziationen in der Natur anregen sollen.

Der Mensch komplettiert abstrakte Formen automatisch mit eigenen Erfahrungswerten, die in diesem Fall fern des Krankenhausalltags liegen und zumindest auf mentaler Ebene Erholung bieten.

Um den Hygiene- und Reinigungsstandards gerecht zu werden, wurden die Bilder auf Alu- Dibond Platten in 100x 140cm gedruckt.

Diese beiden Arbeiten sind noch bis zum 1.3.2020 im Rahmen der Ausstellung "Kunst hilft heilen" in der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung Kiel zu sehen.


Schnittstelle

Für die Abschiedsräume im UKSH, die im Neubau zum inneren, fensterlosen Teil des Gebäudes ausgerichtet sind, habe ich Fenster entworfen. Diese fungieren zum einen symbolisch als Trennung zwischen 2 Räumen und Welten, zum anderen tauchen sie den Raum in eine besondere Atmosphäre, die der speziellen Situation, in der sich Angehörige von einem Menschen verabschieden, gerecht werden soll.

Die Fenster bestehen aus LED Panelen, Backlightfolie und einem Holzrahmen, die auch an sakrale Räume erinnern, jedoch offen für alle Glaubensrichtungen gestaltet sind.